Japangarten

Japangarten

Der Japangarten - Die Natur als Vorbild

Die Auswahl und Anordnung von Steinen, sei es als Findling oder Belag erfolgt in Japangärten ganz bewusst nach diverse Kriterien und Vorgaben welche sich an Bildern der Natur orientieren.
Das Selbe gilt auch für die Pflanzen. Das bekannteste Beispiel dafür sind die Bonsai-Bäume. Durch gezielte Schnittmassnahmen werden sie so geformt, dass sie die Verkleinerung eines von Wind und Wetter geformten Baumes darstellen.

 

Brunnen in Japangarten

Der Japangarten - Bambus und Wasser

Bambus als Pflanze mit ihrem filigranen Stängel- und Blätterwerk bringen Leichtigkeit in einen Japangarten. Ebenso kann er als Werkstoff für Zäune, Beläge, Brunnen usw. eingesetzt werden. Die Herausforderung besteht nun darin diese Elemente zu einem Ganzen zu vereinen. Oftmals kommt noch das Element Wasser dazu. Dies kann in Form eines Teiches oder Becken, eines Bachlaufes oder eines Brunnen ausgebildet sein.

 

Japangarten

Der Japangarten - Quelle der Ruhe und Kraft

Bekannt sind auch die mit Mustern verzierten Kiesflächen welche als Ersatz für das Wasser dienen. Ebenso werden Trockenbachläufe, Trockenteiche und Trockenwasserfälle mit Kies und Steinen inszeniert.

 

 

 

Japangarten

Die auf dieser Seite gezeigten Bilder sind zur Inspiration gedacht und wurden von Thomas Huggler während eines Weiterbildungs- seminars in Japan gemacht.

 

Ein Garten von Huggler Gärtner, 4313 Möhlin

Huggler Gärtner GmbH
Unterforststrasse 2
4313 Möhlin

Tel:  +41 (0) 61 851 11 44
Fax: +41 (0) 61 851 56 44